BGB § 988 Nutzungen des unentgeltlichen Besitzers

Bürgerliches Gesetzbuch

Hat ein Besitzer, der die Sache als ihm gehörig oder zum Zwecke der Ausübung eines ihm in Wirklichkeit nicht zustehenden Nutzungsrechts an der Sache besitzt, den Besitz unentgeltlich erlangt, so ist er dem Eigentümer gegenüber zur Herausgabe der Nutzungen, die er vor dem Eintritt der Rechtshängigkeit zieht, nach den Vorschriften über die Herausgabe einer ungerechtfertigten Bereicherung verpflichtet.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 279/16
20. September 2017
VIII ZR 279/16 20. September 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 195/15
15. Juli 2016
V ZR 195/15 15. Juli 2016
Urteil vom Landgericht Dessau-Roßlau (2. Zivilkammer) - 2 O 222/12
15. April 2016
2 O 222/12 15. April 2016
Urteil vom Amtsgericht Stralsund - 21 C 35/15
25. Februar 2016
21 C 35/15 25. Februar 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 191/14
18. Dezember 2015
V ZR 191/14 18. Dezember 2015
Urteil vom Landgericht Rostock (3. Zivilkammer) - 3 O 31/13
25. November 2014
3 O 31/13 25. November 2014
Urteil vom Landgericht Rostock (3. Zivilkammer) - 3 O 26/13
25. November 2014
3 O 26/13 25. November 2014
Teilurteil vom Landgericht Rostock (1. Zivilkammer) - 1 S 106/13
16. Januar 2014
1 S 106/13 16. Januar 2014
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (3. Senat) - 3 C 30/10
30. Juni 2011
3 C 30/10 30. Juni 2011