HGB § 25

Handelsgesetzbuch

(1) Wer ein unter Lebenden erworbenes Handelsgeschäft unter der bisherigen Firma mit oder ohne Beifügung eines das Nachfolgeverhältnis andeutenden Zusatzes fortführt, haftet für alle im Betriebe des Geschäfts begründeten Verbindlichkeiten des früheren Inhabers. Die in dem Betriebe begründeten Forderungen gelten den Schuldnern gegenüber als auf den Erwerber übergegangen, falls der bisherige Inhaber oder seine Erben in die Fortführung der Firma gewilligt haben.

(2) Eine abweichende Vereinbarung ist einem Dritten gegenüber nur wirksam, wenn sie in das Handelsregister eingetragen und bekanntgemacht oder von dem Erwerber oder dem Veräußerer dem Dritten mitgeteilt worden ist.

(3) Wird die Firma nicht fortgeführt, so haftet der Erwerber eines Handelsgeschäfts für die früheren Geschäftsverbindlichkeiten nur, wenn ein besonderer Verpflichtungsgrund vorliegt, insbesondere wenn die Übernahme der Verbindlichkeiten in handelsüblicher Weise von dem Erwerber bekanntgemacht worden ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Verwaltungsgericht (4. Kammer) - 4 B 32/20
19. Oktober 2020
4 B 32/20 19. Oktober 2020
Endurteil vom Oberlandesgericht München - 21 U 1295/18
12. Juni 2019
21 U 1295/18 12. Juni 2019
Urteil vom Hamburgisches Oberverwaltungsgericht (3. Senat) - 3 Bf 128/15
27. Juli 2017
3 Bf 128/15 27. Juli 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 252/15
21. Juli 2016
IX ZR 252/15 21. Juli 2016
Urteil vom Landgericht Hamburg (28. Zivilkammer) - 328 O 101/15
16. Februar 2016
328 O 101/15 16. Februar 2016
Urteil vom Verwaltungsgericht Hamburg (2. Kammer) - 2 K 189/14
13. Mai 2015
2 K 189/14 13. Mai 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 211/13
5. Februar 2015
IX ZR 211/13 5. Februar 2015
Urteil vom Oberlandesgericht Stuttgart - 1 U 89/13
27. Mai 2014
1 U 89/13 27. Mai 2014
Urteil vom Landgericht Hamburg (27. Zivilkammer) - 327 O 434/13
24. April 2014
327 O 434/13 24. April 2014
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 27 W 9/14
27. Februar 2014
27 W 9/14 27. Februar 2014