RVG § 13 Wertgebühren

Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte

(1) Wenn sich die Gebühren nach dem Gegenstandswert richten, beträgt die Gebühr bei einem Gegenstandswert bis 500 Euro 45 Euro. Die Gebühr erhöht sich bei einem

Gegenstandswert
bis ... Euro
für jeden
angefangenen Betrag von weiteren ... Euro
um
... Euro
  2 000    500  35  10 000  1 000  51  25 000  3 000  46  50 000  5 000  75 200 000 15 000  85 500 000 30 000 120   über
500 000

50 000

150


Eine Gebührentabelle für Gegenstandswerte bis 500 000 Euro ist diesem Gesetz als Anlage 2 beigefügt.

(2) Der Mindestbetrag einer Gebühr ist 15 Euro.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 212/17
22. Juli 2021
I ZR 212/17 22. Juli 2021
Urteil vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 12 U 22/20
16. Juli 2020
12 U 22/20 16. Juli 2020
Urteil vom Amtsgericht Düsseldorf - 25 C 467/18
22. November 2019
25 C 467/18 22. November 2019
Beschluss vom Verwaltungsgericht München - M 22 M 19.32599
30. August 2019
M 22 M 19.32599 30. August 2019
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Hamm - 8 Ta 613/18
22. August 2019
8 Ta 613/18 22. August 2019
Beschluss vom Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 LA 27/19
20. August 2019
4 LA 27/19 20. August 2019
Urteil vom Landgericht Frankenthal (Pfalz) (6. Zivilkammer) - 6 O 289/18
15. Mai 2019
6 O 289/18 15. Mai 2019
Beschluss vom Oberlandesgericht Dresden (12. Zivilsenat) - 12 W 43/18 (KfB)
10. April 2019
12 W 43/18 (KfB) 10. April 2019
Urteil vom Landgericht Braunschweig (9. Zivilkammer) - 9 O 2616/17 (369)
28. November 2018
9 O 2616/17 (369) 28. November 2018
Beschluss vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 O 34/18
18. Oktober 2018
4 O 34/18 18. Oktober 2018