StGB § 34 Rechtfertigender Notstand

Strafgesetzbuch

Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat) - 2 BvR 309/15, 2 BvR 502/16
24. Juli 2018
2 BvR 309/15, 2 BvR 502/16 24. Juli 2018
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg - 2 Rv 157/17
22. Februar 2018
2 Rv 157/17 22. Februar 2018
Urteil vom Landgericht Magdeburg - 28 Ns 182 Js 32201/14 (74/17), 28 Ns 74/17
11. Oktober 2017
28 Ns 182 Js 32201/14 (74/17), 28 Ns 74/17 11. Oktober 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 238/16
13. September 2017
2 StR 238/16 13. September 2017
Urteil vom Verwaltungsgericht Magdeburg (7. Kammer) - 7 A 213/16
15. Juni 2017
7 A 213/16 15. Juni 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 19/17
8. Juni 2017
4 StR 19/17 8. Juni 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - StB 9/17
19. April 2017
StB 9/17 19. April 2017
Urteil vom Verwaltungsgericht Magdeburg (15. Kammer) - 15 A 16/16
30. März 2017
15 A 16/16 30. März 2017
Urteil vom Amtsgericht Haldensleben - 3 Cs 224/15 (182 Js 32201/14)
26. September 2016
3 Cs 224/15 (182 Js 32201/14) 26. September 2016
Beschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat) - 1 BvL 8/15
26. Juli 2016
1 BvL 8/15 26. Juli 2016