StPO § 306 Einlegung; Abhilfeverfahren

Strafprozeßordnung

(1) Die Beschwerde wird bei dem Gericht, von dem oder von dessen Vorsitzenden die angefochtene Entscheidung erlassen ist, zu Protokoll der Geschäftsstelle oder schriftlich eingelegt.

(2) Erachtet das Gericht oder der Vorsitzende, dessen Entscheidung angefochten wird, die Beschwerde für begründet, so haben sie ihr abzuhelfen; andernfalls ist die Beschwerde sofort, spätestens vor Ablauf von drei Tagen, dem Beschwerdegericht vorzulegen.

(3) Diese Vorschriften gelten auch für die Entscheidungen des Richters im Vorverfahren und des beauftragten oder ersuchten Richters.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 1 Ws 71/18
12. September 2018
1 Ws 71/18 12. September 2018
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 745/14
13. August 2018
2 BvR 745/14 13. August 2018
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 2 Ws 42/18
7. Juni 2018
2 Ws 42/18 7. Juni 2018
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 2 Ws 22/18
7. Februar 2018
2 Ws 22/18 7. Februar 2018
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 2 Ws 206 - 207/17
21. Dezember 2017
2 Ws 206 - 207/17 21. Dezember 2017
Beschluss vom Oberlandesgericht Rostock (1. Strafsenat) - 20 Ws 316/17
6. Dezember 2017
20 Ws 316/17 6. Dezember 2017
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 2 Ws 161/17
6. Oktober 2017
2 Ws 161/17 6. Oktober 2017
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 1. Kammer) - 2 BvR 77/16
24. August 2017
2 BvR 77/16 24. August 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - StB 7/17
30. März 2017
StB 7/17 30. März 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - StB 2/17
9. Februar 2017
StB 2/17 9. Februar 2017