ZPO § 149 Aussetzung bei Verdacht einer Straftat

Zivilprozessordnung

(1) Das Gericht kann, wenn sich im Laufe eines Rechtsstreits der Verdacht einer Straftat ergibt, deren Ermittlung auf die Entscheidung von Einfluss ist, die Aussetzung der Verhandlung bis zur Erledigung des Strafverfahrens anordnen.

(2) Das Gericht hat die Verhandlung auf Antrag einer Partei fortzusetzen, wenn seit der Aussetzung ein Jahr vergangen ist. Dies gilt nicht, wenn gewichtige Gründe für die Aufrechterhaltung der Aussetzung sprechen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZB 52/16
24. April 2018
VI ZB 52/16 24. April 2018
Beschluss vom Landgericht Hamburg (28. Zivilkammer) - 328 O 427/14
24. März 2015
328 O 427/14 24. März 2015
Teilurteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (6. Kammer) - 6 Sa 402/14
27. Januar 2015
6 Sa 402/14 27. Januar 2015
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern (3. Kammer) - 3 Ta 9/14
13. März 2014
3 Ta 9/14 13. März 2014
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (3. Kammer) - 3 Sa 27/13
10. Februar 2014
3 Sa 27/13 10. Februar 2014
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (5. Kammer) - 5 Sa 388/13
30. Januar 2014
5 Sa 388/13 30. Januar 2014
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 1750/12
12. Dezember 2012
2 BvR 1750/12 12. Dezember 2012
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 615/11
25. Juli 2012
2 BvR 615/11 25. Juli 2012
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (9. Senat) - 9 B 82/11, 9 B 82/11 (9 B 48/11)
20. Oktober 2011
9 B 82/11, 9 B 82/11 (9 B 48/11) 20. Oktober 2011