ZPO § 236 Wiedereinsetzungsantrag

Zivilprozessordnung

(1) Die Form des Antrags auf Wiedereinsetzung richtet sich nach den Vorschriften, die für die versäumte Prozesshandlung gelten.

(2) Der Antrag muss die Angabe der die Wiedereinsetzung begründenden Tatsachen enthalten; diese sind bei der Antragstellung oder im Verfahren über den Antrag glaubhaft zu machen. Innerhalb der Antragsfrist ist die versäumte Prozesshandlung nachzuholen; ist dies geschehen, so kann Wiedereinsetzung auch ohne Antrag gewährt werden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZA 14/18
22. November 2018
IX ZA 14/18 22. November 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZB 70/17
4. September 2018
VIII ZB 70/17 4. September 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Celle (13. Zivilsenat) - 13 U 71/18
23. August 2018
13 U 71/18 23. August 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZB 5/17
8. Mai 2018
VI ZB 5/17 8. Mai 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZB 48/17
24. April 2018
VI ZB 48/17 24. April 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Hamburg (6. Kammer) - 6 Sa 13/15
18. April 2018
6 Sa 13/15 18. April 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 565/16
31. Januar 2018
XII ZB 565/16 31. Januar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 113/17, V ZB 114/17
18. Januar 2018
V ZB 113/17, V ZB 114/17 18. Januar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZB 4/17
18. Januar 2018
IX ZB 4/17 18. Januar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZB 61/17
16. Januar 2018
VIII ZB 61/17 16. Januar 2018