ZPO § 516 Zurücknahme der Berufung

Zivilprozessordnung

(1) Der Berufungskläger kann die Berufung bis zur Verkündung des Berufungsurteils zurücknehmen.

(2) Die Zurücknahme ist dem Gericht gegenüber zu erklären. Sie erfolgt, wenn sie nicht bei der mündlichen Verhandlung erklärt wird, durch Einreichung eines Schriftsatzes.

(3) Die Zurücknahme hat den Verlust des eingelegten Rechtsmittels und die Verpflichtung zur Folge, die durch das Rechtsmittel entstandenen Kosten zu tragen. Diese Wirkungen sind durch Beschluss auszusprechen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 17 U 296/19
30. Oktober 2020
17 U 296/19 30. Oktober 2020
Endurteil vom Oberlandesgericht München - 23 U 2839/19
15. Oktober 2020
23 U 2839/19 15. Oktober 2020
Urteil vom Oberlandesgericht Rostock (2. Zivilsenat) - 2 U 6/17
30. September 2020
2 U 6/17 30. September 2020
Urteil vom Oberlandesgericht Hamm - 34 U 190/19
18. August 2020
34 U 190/19 18. August 2020
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern (3. Beschwerdekammer) - 3 Ta 28/19
9. Januar 2020
3 Ta 28/19 9. Januar 2020
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 11 U 15/19
20. Dezember 2019
11 U 15/19 20. Dezember 2019
Beschluss vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (2. Senat) - 2 LA 56/19
5. November 2019
2 LA 56/19 5. November 2019
Endurteil vom Oberlandesgericht München - 10 U 3765/18
10. Mai 2019
10 U 3765/18 10. Mai 2019
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 12/17
14. September 2018
V ZR 12/17 14. September 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Celle (13. Zivilsenat) - 13 U 71/18
23. August 2018
13 U 71/18 23. August 2018