ZPO § 828 Zuständigkeit des Vollstreckungsgerichts

Zivilprozessordnung

(1) Die gerichtlichen Handlungen, welche die Zwangsvollstreckung in Forderungen und andere Vermögensrechte zum Gegenstand haben, erfolgen durch das Vollstreckungsgericht.

(2) Als Vollstreckungsgericht ist das Amtsgericht, bei dem der Schuldner im Inland seinen allgemeinen Gerichtsstand hat, und sonst das Amtsgericht zuständig, bei dem nach § 23 gegen den Schuldner Klage erhoben werden kann.

(3) Ist das angegangene Gericht nicht zuständig, gibt es die Sache auf Antrag des Gläubigers an das zuständige Gericht ab. Die Abgabe ist nicht bindend.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Landessozialgericht Baden-Württemberg - L 4 KR 438/20
16. Oktober 2020
L 4 KR 438/20 16. Oktober 2020
Beschluss vom Amtsgericht Zeitz - 5 M 754/16
29. November 2018
5 M 754/16 29. November 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 104/17
25. Januar 2018
IX ZR 104/17 25. Januar 2018
Beschluss vom Sozialgericht Magdeburg (11. Kammer) - S 11 AS 3642/16 ER
17. März 2017
S 11 AS 3642/16 ER 17. März 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZB 31/14
14. Juli 2016
IX ZB 31/14 14. Juli 2016
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 32 SA 45/16
14. Juli 2016
32 SA 45/16 14. Juli 2016
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 32 SA 89/14
24. Februar 2015
32 SA 89/14 24. Februar 2015
Beschluss vom Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (2. Senat) - L 2 R 84/12 B ER
4. Juli 2012
L 2 R 84/12 B ER 4. Juli 2012
Beschluss vom Landessozialgericht Sachsen-Anhalt (5. Senat) - L 5 AS 179/12 B
28. Juni 2012
L 5 AS 179/12 B 28. Juni 2012
Beschluss vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 15 AR 24/04
7. September 2004
15 AR 24/04 7. September 2004