ZPO § 83 Beschränkung der Prozessvollmacht

Zivilprozessordnung

(1) Eine Beschränkung des gesetzlichen Umfanges der Vollmacht hat dem Gegner gegenüber nur insoweit rechtliche Wirkung, als diese Beschränkung die Beseitigung des Rechtsstreits durch Vergleich, Verzichtleistung auf den Streitgegenstand oder Anerkennung des von dem Gegner geltend gemachten Anspruchs betrifft.

(2) Insoweit eine Vertretung durch Anwälte nicht geboten ist, kann eine Vollmacht für einzelne Prozesshandlungen erteilt werden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Landesarbeitsgericht Hamburg (6. Kammer) - 6 Sa 13/15
18. April 2018
6 Sa 13/15 18. April 2018
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (6. Senat) - 6 B 41/16, 6 B 41/16, 6 PKH 32/16
30. Mai 2017
6 B 41/16, 6 B 41/16, 6 PKH 32/16 30. Mai 2017
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (6. Senat) - 6 B 42/16, 6 B 42/16, 6 PKH 33/16
30. Mai 2017
6 B 42/16, 6 B 42/16, 6 PKH 33/16 30. Mai 2017
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (6. Senat) - 6 B 40/16, 6 B 40/16, 6 PKH 31/16
30. Mai 2017
6 B 40/16, 6 B 40/16, 6 PKH 31/16 30. Mai 2017
Urteil vom Bundessozialgericht (10. Senat) - B 10 ÜG 2/14 R
3. September 2014
B 10 ÜG 2/14 R 3. September 2014
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern (7. Senat) - 7 M 37/14
12. Mai 2014
7 M 37/14 12. Mai 2014
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Köln - 11 Ta 87/13
21. August 2013
11 Ta 87/13 21. August 2013
Beschluss vom Amtsgericht Nürtingen - 1 M 1611/09
9. Juni 2009
1 M 1611/09 9. Juni 2009
Beschluss vom Oberlandesgericht Rostock (1. Zivilsenat) - 1 U 36/08
30. Mai 2008
1 U 36/08 30. Mai 2008