ZPO § 894 Fiktion der Abgabe einer Willenserklärung

Zivilprozessordnung

Ist der Schuldner zur Abgabe einer Willenserklärung verurteilt, so gilt die Erklärung als abgegeben, sobald das Urteil die Rechtskraft erlangt hat. Ist die Willenserklärung von einer Gegenleistung abhängig gemacht, so tritt diese Wirkung ein, sobald nach den Vorschriften der §§ 726, 730 eine vollstreckbare Ausfertigung des rechtskräftigen Urteils erteilt ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (6. Kammer) - 6 Sa 521/17
10. Juli 2018
6 Sa 521/17 10. Juli 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (4. Zivilsenat) - IV ZR 297/16
4. Juli 2018
IV ZR 297/16 4. Juli 2018
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz (6. Senat) - 6 A 11945/17
5. Juni 2018
6 A 11945/17 5. Juni 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Rostock (Senat für Landwirtschaftssachen) - 14 W XV 3/18
15. Mai 2018
14 W XV 3/18 15. Mai 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (6. Kammer) - 6 Sa 425/17
16. Januar 2018
6 Sa 425/17 16. Januar 2018
Urteil vom Bundessozialgericht (6. Senat) - B 6 KA 27/16 R
11. Oktober 2017
B 6 KA 27/16 R 11. Oktober 2017
Urteil vom Landesarbeitsgericht Hamburg (5. Kammer) - 5 Sa 21/17
30. August 2017
5 Sa 21/17 30. August 2017
Urteil vom Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt (3. Kammer) - 3 Sa 458/16
1. August 2017
3 Sa 458/16 1. August 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 136/16
13. Juli 2017
V ZB 136/16 13. Juli 2017
Urteil vom Bundesarbeitsgericht (3. Senat) - 3 AZR 183/16
15. November 2016
3 AZR 183/16 15. November 2016