BGB § 154 Offener Einigungsmangel; fehlende Beurkundung

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Solange nicht die Parteien sich über alle Punkte eines Vertrags geeinigt haben, über die nach der Erklärung auch nur einer Partei eine Vereinbarung getroffen werden soll, ist im Zweifel der Vertrag nicht geschlossen. Die Verständigung über einzelne Punkte ist auch dann nicht bindend, wenn eine Aufzeichnung stattgefunden hat.

(2) Ist eine Beurkundung des beabsichtigten Vertrags verabredet worden, so ist im Zweifel der Vertrag nicht geschlossen, bis die Beurkundung erfolgt ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Endurteil vom Amtsgericht München - 473 C 21303/19
14. Juli 2020
473 C 21303/19 14. Juli 2020
Urteil vom Oberlandesgericht Düsseldorf - U (Kart) 18/18
8. Juli 2019
U (Kart) 18/18 8. Juli 2019
Urteil vom Oberlandesgericht Braunschweig (9. Zivilsenat) - 9 U 18/17
11. Mai 2018
9 U 18/17 11. Mai 2018
Urteil vom Verwaltungsgericht Hannover (12. Kammer) - 12 A 60/17
27. April 2018
12 A 60/17 27. April 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 121/17
27. Februar 2018
VI ZR 121/17 27. Februar 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein (5. Kammer) - 5 Sa 252/16
13. Juli 2017
5 Sa 252/16 13. Juli 2017
Urteil vom Bundessozialgericht (3. Senat) - B 3 KR 31/15 R
29. Juni 2017
B 3 KR 31/15 R 29. Juni 2017
Urteil vom Oberlandesgericht Stuttgart - 10 U 107/16
14. Februar 2017
10 U 107/16 14. Februar 2017
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht (10. Zivilsenat) - 10 U 4/16
15. November 2016
10 U 4/16 15. November 2016
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (2. Kammer) - 2 Sa 136/16
3. November 2016
2 Sa 136/16 3. November 2016