StGB § 38 Dauer der Freiheitsstrafe

Strafgesetzbuch

(1) Die Freiheitsstrafe ist zeitig, wenn das Gesetz nicht lebenslange Freiheitsstrafe androht.

(2) Das Höchstmaß der zeitigen Freiheitsstrafe ist fünfzehn Jahre, ihr Mindestmaß ein Monat.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 2570/16
20. Dezember 2018
2 BvR 2570/16 20. Dezember 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 4 RVs 150/18
8. November 2018
4 RVs 150/18 8. November 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 40/16
5. April 2017
2 StR 40/16 5. April 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 517/16
7. März 2017
3 StR 517/16 7. März 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - StB 14 - 16/16, StB 14/16, StB 15/16, StB 16/16
30. Juni 2016
StB 14 - 16/16, StB 14/16, StB 15/16, StB 16/16 30. Juni 2016
Urteil vom Landgericht Lüneburg (4. Große Strafkammer) - 27 Ks 9/14
15. Juli 2015
27 Ks 9/14 15. Juli 2015
Nichtannahmebeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 2954/10
12. Mai 2015
2 BvR 2954/10 12. Mai 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 379/14
17. März 2015
2 StR 379/14 17. März 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 314/13
24. Juli 2014
3 StR 314/13 24. Juli 2014
Urteil vom Verwaltungsgericht Hamburg (10. Kammer) - 10 A 465/12
2. April 2014
10 A 465/12 2. April 2014