StPO § 264 Gegenstand des Urteils

Strafprozeßordnung

(1) Gegenstand der Urteilsfindung ist die in der Anklage bezeichnete Tat, wie sie sich nach dem Ergebnis der Verhandlung darstellt.

(2) Das Gericht ist an die Beurteilung der Tat, die dem Beschluß über die Eröffnung des Hauptverfahrens zugrunde liegt, nicht gebunden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 212/18
24. Oktober 2018
1 StR 212/18 24. Oktober 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 132/18
24. Juli 2018
3 StR 132/18 24. Juli 2018
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht - 1 Ausl (A) 18/18 (20/18)
12. Juli 2018
1 Ausl (A) 18/18 (20/18) 12. Juli 2018
Nichtannahmebeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 1405/17, 2 BvR 1780/17
27. Juni 2018
2 BvR 1405/17, 2 BvR 1780/17 27. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 71/18
26. Juni 2018
1 StR 71/18 26. Juni 2018
Beschluss vom Landgericht Hamburg - 606 Qs 8/18
23. April 2018
606 Qs 8/18 23. April 2018
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 2 Rev 6/18
19. April 2018
2 Rev 6/18 19. April 2018
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 1 Rev 7/18
5. April 2018
1 Rev 7/18 5. April 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 390/17
27. Februar 2018
2 StR 390/17 27. Februar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - AK 5/18
22. Februar 2018
AK 5/18 22. Februar 2018