VwGO § 79

Verwaltungsgerichtsordnung

(1) Gegenstand der Anfechtungsklage ist

1.
der ursprüngliche Verwaltungsakt in der Gestalt, die er durch den Widerspruchsbescheid gefunden hat,
2.
der Abhilfebescheid oder Widerspruchsbescheid, wenn dieser erstmalig eine Beschwer enthält.

(2) Der Widerspruchsbescheid kann auch dann alleiniger Gegenstand der Anfechtungsklage sein, wenn und soweit er gegenüber dem ursprünglichen Verwaltungsakt eine zusätzliche selbständige Beschwer enthält. Als eine zusätzliche Beschwer gilt auch die Verletzung einer wesentlichen Verfahrensvorschrift, sofern der Widerspruchsbescheid auf dieser Verletzung beruht. § 78 Abs. 2 gilt entsprechend.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Verwaltungsgericht Schwerin (4. Kammer) - 4 A 3233/17 SN
21. November 2018
4 A 3233/17 SN 21. November 2018
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (1. Senat) - 1 C 23/17
20. November 2018
1 C 23/17 20. November 2018
Beschluss vom Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße (5. Kammer) - 5 K 348/18.NW
8. Oktober 2018
5 K 348/18.NW 8. Oktober 2018
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz (6. Senat) - 6 A 11730/17
23. August 2018
6 A 11730/17 23. August 2018
Urteil vom Verwaltungsgericht Augsburg - Au 2 K 17.1524
26. Juli 2018
Au 2 K 17.1524 26. Juli 2018
Urteil vom Verwaltungsgericht Mainz (1. Kammer) - 1 K 1001/17.MZ
26. Juli 2018
1 K 1001/17.MZ 26. Juli 2018
Urteil vom Verwaltungsgericht Hannover (4. Kammer) - 4 A 1590/17
20. Juli 2018
4 A 1590/17 20. Juli 2018
Beschluss vom Verwaltungsgericht Halle (1. Kammer) - 1 B 138/18
11. Juli 2018
1 B 138/18 11. Juli 2018
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern (3. Senat) - 3 M 39/18 OVG
10. Juli 2018
3 M 39/18 OVG 10. Juli 2018
Urteil vom Verwaltungsgericht Hamburg (2. Kammer) - 2 K 2158/14
6. Juli 2018
2 K 2158/14 6. Juli 2018