ZPO § 173 Zustellung durch Aushändigung an der Amtsstelle

Zivilprozessordnung

Ein Schriftstück kann dem Adressaten oder seinem rechtsgeschäftlich bestellten Vertreter durch Aushändigung an der Amtsstelle zugestellt werden. Zum Nachweis der Zustellung ist auf dem Schriftstück und in den Akten zu vermerken, dass es zum Zwecke der Zustellung ausgehändigt wurde und wann das geschehen ist; bei Aushändigung an den Vertreter ist dies mit dem Zusatz zu vermerken, an wen das Schriftstück ausgehändigt wurde und dass die Vollmacht nach § 171 Satz 2 vorgelegt wurde. Der Vermerk ist von dem Bediensteten zu unterschreiben, der die Aushändigung vorgenommen hat.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 188/18
24. Oktober 2018
XII ZB 188/18 24. Oktober 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 39/18
20. Juni 2018
XII ZB 39/18 20. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZB 5/17
30. November 2017
I ZB 5/17 30. November 2017
Beschluss vom Verwaltungsgericht Schwerin (2. Kammer) - 2 B 1907/15 SN
17. November 2016
2 B 1907/15 SN 17. November 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZB 21/15
13. September 2016
VI ZB 21/15 13. September 2016
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt (3. Senat) - 3 L 129/15
26. April 2016
3 L 129/15 26. April 2016
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt (3. Senat) - 3 L 486/14
16. Februar 2016
3 L 486/14 16. Februar 2016
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Verwaltungsgericht (12. Kammer) - 12 A 41/15
12. Oktober 2015
12 A 41/15 12. Oktober 2015
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz (8. Senat) - 8 C 10494/14
1. Juli 2015
8 C 10494/14 1. Juli 2015
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern (2. Senat) - 2 L 360/02
3. Dezember 2013
2 L 360/02 3. Dezember 2013