ZPO § 380 Folgen des Ausbleibens des Zeugen

Zivilprozessordnung

(1) Einem ordnungsgemäß geladenen Zeugen, der nicht erscheint, werden, ohne dass es eines Antrages bedarf, die durch das Ausbleiben verursachten Kosten auferlegt. Zugleich wird gegen ihn ein Ordnungsgeld und für den Fall, dass dieses nicht beigetrieben werden kann, Ordnungshaft festgesetzt.

(2) Im Falle wiederholten Ausbleibens wird das Ordnungsmittel noch einmal festgesetzt; auch kann die zwangsweise Vorführung des Zeugen angeordnet werden.

(3) Gegen diese Beschlüsse findet die sofortige Beschwerde statt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt (1. Senat) - 1 O 25/16
5. April 2016
1 O 25/16 5. April 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 152/14
17. Oktober 2014
V ZB 152/14 17. Oktober 2014
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Niedersachsen (5. Kammer) - 5 Ta 373/14
14. Oktober 2014
5 Ta 373/14 14. Oktober 2014
Beschluss vom Bundesfinanzhof (11. Senat) - XI B 111/12
11. September 2013
XI B 111/12 11. September 2013
Beschluss vom Landessozialgericht Sachsen-Anhalt (5. Senat) - L 5 AS 161/13 B
18. März 2013
L 5 AS 161/13 B 18. März 2013
Beschluss vom Landessozialgericht Sachsen-Anhalt (2. Senat) - L 2 AS 948/12 B
26. Februar 2013
L 2 AS 948/12 B 26. Februar 2013
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (6. Kammer) - 6 Ta 44/12
16. März 2012
6 Ta 44/12 16. März 2012
Beschluss vom Bundesfinanzhof (10. Senat) - X B 37/10
19. Januar 2012
X B 37/10 19. Januar 2012
Beschluss vom Bundesfinanzhof (9. Senat) - IX B 146/10
16. Dezember 2010
IX B 146/10 16. Dezember 2010
Beschluss vom Bundesfinanzhof (3. Senat) - III B 104/09
27. August 2010
III B 104/09 27. August 2010