ZPO § 415 Beweiskraft öffentlicher Urkunden über Erklärungen

Zivilprozessordnung

(1) Urkunden, die von einer öffentlichen Behörde innerhalb der Grenzen ihrer Amtsbefugnisse oder von einer mit öffentlichem Glauben versehenen Person innerhalb des ihr zugewiesenen Geschäftskreises in der vorgeschriebenen Form aufgenommen sind (öffentliche Urkunden), begründen, wenn sie über eine vor der Behörde oder der Urkundsperson abgegebene Erklärung errichtet sind, vollen Beweis des durch die Behörde oder die Urkundsperson beurkundeten Vorganges.

(2) Der Beweis, dass der Vorgang unrichtig beurkundet sei, ist zulässig.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Koblenz (3. Zivilsenat) - 3 U 1442/20
23. November 2020
3 U 1442/20 23. November 2020
Beschluss vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg - 6 S 1786/20
27. Juli 2020
6 S 1786/20 27. Juli 2020
Urteil vom Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht (15. Senat) - 15 KF 28/17
13. Juli 2020
15 KF 28/17 13. Juli 2020
Urteil vom Verwaltungsgericht Lüneburg (6. Kammer) - 6 A 280/18
12. März 2020
6 A 280/18 12. März 2020
Beschluss vom Verwaltungsgericht Trier (8. Kammer) - 8 L 111/20.TR
28. Januar 2020
8 L 111/20.TR 28. Januar 2020
Beschluss vom Landessozialgericht NRW - L 13 VJ 55/17
18. Juli 2019
L 13 VJ 55/17 18. Juli 2019
Beschluss vom Landgericht Neubrandenburg (2. Zivilkammer) - 2 T 36/19
25. April 2019
2 T 36/19 25. April 2019
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (6. Kammer) - 6 Sa 319/16
10. Juli 2018
6 Sa 319/16 10. Juli 2018
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt (2. Senat) - 2 M 44/18
10. Juli 2018
2 M 44/18 10. Juli 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern (2. Kammer) - 2 Sa 211/14
26. Juni 2018
2 Sa 211/14 26. Juni 2018