ZPO § 416 Beweiskraft von Privaturkunden

Zivilprozessordnung

Privaturkunden begründen, sofern sie von den Ausstellern unterschrieben oder mittels notariell beglaubigten Handzeichens unterzeichnet sind, vollen Beweis dafür, dass die in ihnen enthaltenen Erklärungen von den Ausstellern abgegeben sind.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberverwaltungsgericht des Saarlandes - 2 E 340/19
21. Februar 2020
2 E 340/19 21. Februar 2020
Urteil vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 45/17
27. September 2018
VII ZR 45/17 27. September 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern (2. Kammer) - 2 Sa 211/14
26. Juni 2018
2 Sa 211/14 26. Juni 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 51/16
23. November 2017
I ZR 51/16 23. November 2017
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (3. Kammer) - 3 Sa 241/16
13. November 2017
3 Sa 241/16 13. November 2017
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (7. Kammer) - 7 Sa 452/15
18. Oktober 2017
7 Sa 452/15 18. Oktober 2017
Urteil vom Landgericht Halle (4. Zivilkammer) - 4 O 427/16
9. Mai 2017
4 O 427/16 9. Mai 2017
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (4. Zivilsenat) - 41 U 17/16
27. Oktober 2016
41 U 17/16 27. Oktober 2016
Urteil vom Landesarbeitsgericht Düsseldorf - 9 Sa 318/16
15. August 2016
9 Sa 318/16 15. August 2016
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (3. Kammer) - 3 Sa 71/16
13. Juni 2016
3 Sa 71/16 13. Juni 2016