BGB § 1592 Vaterschaft

Bürgerliches Gesetzbuch

Vater eines Kindes ist der Mann,

1.
der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist,
2.
der die Vaterschaft anerkannt hat oder
3.
dessen Vaterschaft nach § 1600d oder § 182 Abs. 1 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit gerichtlich festgestellt ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Celle (Senat für Familiensachen) - 21 WF 87/20
12. Oktober 2020
21 WF 87/20 12. Oktober 2020
Beschluss vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg - 12 S 1558/20
16. Juli 2020
12 S 1558/20 16. Juli 2020
Beschluss vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg - 11 S 2426/19
7. Juli 2020
11 S 2426/19 7. Juli 2020
Nichtannahmebeschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat 1. Kammer) - 1 BvR 2715/18
29. Januar 2020
1 BvR 2715/18 29. Januar 2020
Beschluss vom Verwaltungsgericht Stuttgart - 16 K 1382/19
18. April 2019
16 K 1382/19 18. April 2019
Beschluss vom Oberlandesgericht Köln - 21 WF 2/18
1. April 2019
21 WF 2/18 1. April 2019
Beschluss vom Oberlandesgericht Düsseldorf - 6 UF 96/18
30. November 2018
6 UF 96/18 30. November 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 231/18
10. Oktober 2018
XII ZB 231/18 10. Oktober 2018
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat 2. Kammer) - 1 BvR 2814/17
25. September 2018
1 BvR 2814/17 25. September 2018
Beschluss vom Verwaltungsgericht Mainz (4. Kammer) - 4 L 737/18.MZ
6. September 2018
4 L 737/18.MZ 6. September 2018