StPO § 410 Einspruch; Form und Frist des Einspruchs; Rechtskraft

Strafprozeßordnung

(1) Der Angeklagte kann gegen den Strafbefehl innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung bei dem Gericht, das den Strafbefehl erlassen hat, schriftlich oder zu Protokoll der Geschäftsstelle Einspruch einlegen. Die §§ 297 bis 300 und § 302 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 gelten entsprechend.

(2) Der Einspruch kann auf bestimmte Beschwerdepunkte beschränkt werden.

(3) Soweit gegen einen Strafbefehl nicht rechtzeitig Einspruch erhoben worden ist, steht er einem rechtskräftigen Urteil gleich.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Verwaltungsgericht Mainz (1. Kammer) - 1 L 1119/17.MZ
28. November 2017
1 L 1119/17.MZ 28. November 2017
Beschluss vom Landgericht Kleve - 120 Qs-304 Js 1109/15 - 70/16
10. November 2016
120 Qs-304 Js 1109/15 - 70/16 10. November 2016
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (2. Senat) - 2 C 4/15
21. April 2016
2 C 4/15 21. April 2016
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 2. Kammer) - 2 BvR 571/14
31. Juli 2014
2 BvR 571/14 31. Juli 2014
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz (7. Senat) - 7 A 10485/13
22. August 2013
7 A 10485/13 22. August 2013
Urteil vom Verwaltungsgericht Trier (Disziplinarkammer) - 3 K 370/13.TR
22. August 2013
3 K 370/13.TR 22. August 2013
Beschluss vom Verwaltungsgericht Trier (Disziplinarkammer) - 3 L 846/13.TR
14. August 2013
3 L 846/13.TR 14. August 2013
Urteil vom Verwaltungsgericht Trier (Disziplinarkammer) - 3 K 195/12.TR
14. August 2012
3 K 195/12.TR 14. August 2012
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (2. Wehrdienstsenat) - 2 WD 8/11
16. Mai 2012
2 WD 8/11 16. Mai 2012
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (2. Senat) - 2 A 11/10
29. März 2012
2 A 11/10 29. März 2012