ZPO § 387 Zwischenstreit über Zeugnisverweigerung

Zivilprozessordnung

(1) Über die Rechtmäßigkeit der Weigerung wird von dem Prozessgericht nach Anhörung der Parteien entschieden.

(2) Der Zeuge ist nicht verpflichtet, sich durch einen Anwalt vertreten zu lassen.

(3) Gegen das Zwischenurteil findet sofortige Beschwerde statt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Landgericht Hamburg - 308 O 343/16
22. Juni 2018
308 O 343/16 22. Juni 2018
Zwischenurteil vom Landgericht Dessau-Roßlau (4. Zivilkammer) - 4 O 651/14
13. November 2015
4 O 651/14 13. November 2015
Nichtannahmebeschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat 1. Kammer) - 1 BvR 2843/14
19. November 2014
1 BvR 2843/14 19. November 2014
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat 1. Kammer) - 1 BvR 2059/12
23. Mai 2013
1 BvR 2059/12 23. Mai 2013