ZPO § 78b Notanwalt

Zivilprozessordnung

(1) Insoweit eine Vertretung durch Anwälte geboten ist, hat das Prozessgericht einer Partei auf ihren Antrag durch Beschluss für den Rechtszug einen Rechtsanwalt zur Wahrnehmung ihrer Rechte beizuordnen, wenn sie einen zu ihrer Vertretung bereiten Rechtsanwalt nicht findet und die Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung nicht mutwillig oder aussichtslos erscheint.

(2) Gegen den Beschluss, durch den die Beiordnung eines Rechtsanwalts abgelehnt wird, findet die sofortige Beschwerde statt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 178/19
1. September 2020
V ZR 178/19 1. September 2020
Beschluss vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg - 12 S 1558/20
16. Juli 2020
12 S 1558/20 16. Juli 2020
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen - 13 B 539/20.NE
30. April 2020
13 B 539/20.NE 30. April 2020
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen - 4 E 110/20
27. Februar 2020
4 E 110/20 27. Februar 2020
Beschluss vom Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz - VGH B 25/18, VGH A 26/18
9. Januar 2019
VGH B 25/18, VGH A 26/18 9. Januar 2019
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 505/18
19. Dezember 2018
XII ZB 505/18 19. Dezember 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 290/18
26. September 2018
VIII ZR 290/18 26. September 2018
Beschluss vom Bundessozialgericht (9. Senat) - B 9 V 19/18 B
13. Juli 2018
B 9 V 19/18 B 13. Juli 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZA 1/18
5. März 2018
IX ZA 1/18 5. März 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 155/17
8. Februar 2018
IX ZR 155/17 8. Februar 2018