StGB § 12 Verbrechen und Vergehen

Strafgesetzbuch

(1) Verbrechen sind rechtswidrige Taten, die im Mindestmaß mit Freiheitsstrafe von einem Jahr oder darüber bedroht sind.

(2) Vergehen sind rechtswidrige Taten, die im Mindestmaß mit einer geringeren Freiheitsstrafe oder die mit Geldstrafe bedroht sind.

(3) Schärfungen oder Milderungen, die nach den Vorschriften des Allgemeinen Teils oder für besonders schwere oder minder schwere Fälle vorgesehen sind, bleiben für die Einteilung außer Betracht.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Verwaltungsgericht Köln - 7 K 565/15
23. Oktober 2018
7 K 565/15 23. Oktober 2018
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (2. Senat) - 2 C 59/16
19. April 2018
2 C 59/16 19. April 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 286/17
19. April 2018
3 StR 286/17 19. April 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - StB 18/17
14. Dezember 2017
StB 18/17 14. Dezember 2017
Urteil vom Verwaltungsgericht Magdeburg (3. Kammer) - 3 B 296/16
7. April 2017
3 B 296/16 7. April 2017
Urteil vom Verwaltungsgericht Düsseldorf - 7 K 3435/15
11. November 2016
7 K 3435/15 11. November 2016
Beschluss vom Verwaltungsgericht Mainz (3. Kammer) - 3 L 1528/15.MZ
5. Januar 2016
3 L 1528/15.MZ 5. Januar 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 11/15
2. September 2015
1 StR 11/15 2. September 2015
Urteil vom Verwaltungsgericht Trier (1. Kammer) - 1 K 567/15.TR
19. Mai 2015
1 K 567/15.TR 19. Mai 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 267/14
5. November 2014
1 StR 267/14 5. November 2014