StGB § 27 Beihilfe

Strafgesetzbuch

(1) Als Gehilfe wird bestraft, wer vorsätzlich einem anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat Hilfe geleistet hat.

(2) Die Strafe für den Gehilfen richtet sich nach der Strafdrohung für den Täter. Sie ist nach § 49 Abs. 1 zu mildern.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - StB 14/19
6. Juni 2019
StB 14/19 6. Juni 2019
Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZB 22/17
20. November 2018
II ZB 22/17 20. November 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 212/18
24. Oktober 2018
1 StR 212/18 24. Oktober 2018
EuGH-Vorlage vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 53/17
20. September 2018
I ZR 53/17 20. September 2018
EuGH-Vorlage vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 140/15
13. September 2018
I ZR 140/15 13. September 2018
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 745/14
13. August 2018
2 BvR 745/14 13. August 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (Ermittlungsrichter) - 1 BGs 324/18
1. August 2018
1 BGs 324/18 1. August 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 42/18
5. Juli 2018
1 StR 42/18 5. Juli 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - StB 10/18
28. Juni 2018
StB 10/18 28. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 171/17
12. Juni 2018
3 StR 171/17 12. Juni 2018