StGB § 73c Einziehung des Wertes von Taterträgen

Strafgesetzbuch

Ist die Einziehung eines Gegenstandes wegen der Beschaffenheit des Erlangten oder aus einem anderen Grund nicht möglich oder wird von der Einziehung eines Ersatzgegenstandes nach § 73 Absatz 3 oder nach § 73b Absatz 3 abgesehen, so ordnet das Gericht die Einziehung eines Geldbetrages an, der dem Wert des Erlangten entspricht. Eine solche Anordnung trifft das Gericht auch neben der Einziehung eines Gegenstandes, soweit dessen Wert hinter dem Wert des zunächst Erlangten zurückbleibt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 603/18
17. April 2019
5 StR 603/18 17. April 2019
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Ws 183/18
26. Oktober 2018
2 Ws 183/18 26. Oktober 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 251/18
25. September 2018
5 StR 251/18 25. September 2018
Beschluss vom Landgericht Hamburg - 632 Qs 28/18
3. August 2018
632 Qs 28/18 3. August 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 620/17
31. Juli 2018
3 StR 620/17 31. Juli 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 645/17
18. Juli 2018
5 StR 645/17 18. Juli 2018
Nichtannahmebeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 2. Kammer) - 2 BvR 375/17, 2 BvR 1785/17
13. Juni 2018
2 BvR 375/17, 2 BvR 1785/17 13. Juni 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 63/18
7. Juni 2018
4 StR 63/18 7. Juni 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Rostock (1. Strafsenat) - 20 Ws 42/18
7. Juni 2018
20 Ws 42/18 7. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 97/18
6. Juni 2018
4 StR 97/18 6. Juni 2018