VwGO § 42

Verwaltungsgerichtsordnung

(1) Durch Klage kann die Aufhebung eines Verwaltungsakts (Anfechtungsklage) sowie die Verurteilung zum Erlaß eines abgelehnten oder unterlassenen Verwaltungsakts (Verpflichtungsklage) begehrt werden.

(2) Soweit gesetzlich nichts anderes bestimmt ist, ist die Klage nur zulässig, wenn der Kläger geltend macht, durch den Verwaltungsakt oder seine Ablehnung oder Unterlassung in seinen Rechten verletzt zu sein.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 177/17
19. Juli 2019
V ZR 177/17 19. Juli 2019
Urteil vom Verwaltungsgericht Minden - 11 K 927/17
12. Dezember 2018
11 K 927/17 12. Dezember 2018
Urteil vom Verwaltungsgericht Minden - 11 K 928/17
12. Dezember 2018
11 K 928/17 12. Dezember 2018
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 BN 27/18
10. Dezember 2018
4 BN 27/18 10. Dezember 2018
Urteil vom Verwaltungsgericht Schwerin (4. Kammer) - 4 A 3080/16 SN
6. Dezember 2018
4 A 3080/16 SN 6. Dezember 2018
Urteil vom Verwaltungsgericht Köln - 25 K 7243/15
4. Dezember 2018
25 K 7243/15 4. Dezember 2018
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 A 7/18
29. November 2018
4 A 7/18 29. November 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (Senat für Notarsachen) - NotZ (Brfg) 5/17
19. November 2018
NotZ (Brfg) 5/17 19. November 2018
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 B 13/18
15. November 2018
4 B 13/18 15. November 2018
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 B 12/18
14. November 2018
4 B 12/18 14. November 2018