ZPO § 113 Fristbestimmung für Prozesskostensicherheit

Zivilprozessordnung

Das Gericht hat dem Kläger bei Anordnung der Sicherheitsleistung eine Frist zu bestimmen, binnen der die Sicherheit zu leisten ist. Nach Ablauf der Frist ist auf Antrag des Beklagten, wenn die Sicherheit bis zur Entscheidung nicht geleistet ist, die Klage für zurückgenommen zu erklären oder, wenn über ein Rechtsmittel des Klägers zu verhandeln ist, dieses zu verwerfen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 2 WF 109/18
28. November 2018
2 WF 109/18 28. November 2018
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (3. Senat für Familiensachen) - 12 UF 231/13
30. Oktober 2018
12 UF 231/13 30. Oktober 2018
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (6. Senat) - 14 UF 169/17
7. September 2018
14 UF 169/17 7. September 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Koblenz (1. Senat für Familiensachen) - 13 WF 638/18
22. August 2018
13 WF 638/18 22. August 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 573/17
20. Juni 2018
XII ZB 573/17 20. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 285/17
20. Juni 2018
XII ZB 285/17 20. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 175/17
31. Januar 2018
XII ZB 175/17 31. Januar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 287/17
10. Januar 2018
XII ZB 287/17 10. Januar 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (1. Senat) - 3 WF 216/17 (VKH)
28. Dezember 2017
3 WF 216/17 (VKH) 28. Dezember 2017
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (2. Senat für Familiensachen) - 10 UF 92/14
14. Juni 2017
10 UF 92/14 14. Juni 2017