StGB § 21 Verminderte Schuldfähigkeit

Strafgesetzbuch

Ist die Fähigkeit des Täters, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln, aus einem der in § 20 bezeichneten Gründe bei Begehung der Tat erheblich vermindert, so kann die Strafe nach § 49 Abs. 1 gemildert werden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 24/19
9. April 2019
2 StR 24/19 9. April 2019
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 2570/16
20. Dezember 2018
2 BvR 2570/16 20. Dezember 2018
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (2. Wehrdienstsenat) - 2 WD 14/17
28. September 2018
2 WD 14/17 28. September 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 145/18
17. Juli 2018
4 StR 145/18 17. Juli 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 287/18
17. Juli 2018
1 StR 287/18 17. Juli 2018
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (2. Wehrdienstsenat) - 2 WD 4/18
21. Juni 2018
2 WD 4/18 21. Juni 2018
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Verwaltungsgericht (17. Kammer) - 17 A 10/15
7. Juni 2018
17 A 10/15 7. Juni 2018
Urteil vom Bundessozialgericht (13. Senat) - B 13 R 30/17 R
25. Mai 2018
B 13 R 30/17 R 25. Mai 2018
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 1161/16
23. Mai 2018
2 BvR 1161/16 23. Mai 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 117/18
17. Mai 2018
3 StR 117/18 17. Mai 2018