StGB § 23 Strafbarkeit des Versuchs

Strafgesetzbuch

(1) Der Versuch eines Verbrechens ist stets strafbar, der Versuch eines Vergehens nur dann, wenn das Gesetz es ausdrücklich bestimmt.

(2) Der Versuch kann milder bestraft werden als die vollendete Tat (§ 49 Abs. 1).

(3) Hat der Täter aus grobem Unverstand verkannt, daß der Versuch nach der Art des Gegenstandes, an dem, oder des Mittels, mit dem die Tat begangen werden sollte, überhaupt nicht zur Vollendung führen konnte, so kann das Gericht von Strafe absehen oder die Strafe nach seinem Ermessen mildern (§ 49 Abs. 2).

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 251/18
25. September 2018
5 StR 251/18 25. September 2018
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz (7. Senat) - 7 A 10256/18
24. September 2018
7 A 10256/18 24. September 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 201/18
5. Juli 2018
1 StR 201/18 5. Juli 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern (2. Kammer) - 2 Sa 224/17
12. Juni 2018
2 Sa 224/17 12. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 123/18
16. Mai 2018
1 StR 123/18 16. Mai 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 595/17
11. April 2018
5 StR 595/17 11. April 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 416/16
14. März 2018
2 StR 416/16 14. März 2018
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 1 Rev 62/17
26. Februar 2018
1 Rev 62/17 26. Februar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 305/17
17. Januar 2018
4 StR 305/17 17. Januar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 482/17
11. Januar 2018
3 StR 482/17 11. Januar 2018